Große Erwartungen

Nun sind es 6 Monate, dass mein Liebster und ich uns bei einer perfekten Hochzeit das Ja-Wort gegeben haben. Und während wir dachten, das war die gaaaaanz große Veränderung in unserem Leben, scheint es allen anderen um uns herum bei weitem nicht genug zu sein. Plötzlich wird erwartet, dass mit dem Beziehungsstatus und der Steuerklasse sich auch das gesamte Leben komplett verändert. Job, Wohnort, Freizeitaktivität, die eigene Persönlichkeit, eben einfach Alles. Aber Freund, einen Moment, wir haben uns doch geheiratet, weil wir einander so mögen wie wir sind, und unser Leben so mögen wie es ist. Unsere Wohnung nicht gegen ein Haus in der Vorstadt eintauschen müssen, unsere Hollandräder nicht gegen einen Kombi, und wenn ich mal auf einer Party nicht sofort zum Bier greife, heißt es nicht, dass ich schwanger bin, sondern vielleicht einfach, dass das Bier scheiße ist!

Weiterlesen

Große Erwartungen

Nun sind es 6 Monate, dass mein Liebster und ich uns bei einer perfekten Hochzeit das Ja-Wort gegeben haben. Und während wir dachten, das war die gaaaaanz große Veränderung in unserem Leben, scheint es allen anderen um uns herum bei weitem nicht genug zu sein. Plötzlich wird erwartet, dass mit dem Beziehungsstatus und der Steuerklasse sich auch das gesamte Leben komplett verändert. Job, Wohnort, Freizeitaktivität, die eigene Persönlichkeit, eben einfach Alles. Aber Freund, einen Moment, wir haben uns doch geheiratet, weil wir einander so mögen wie wir sind, und unser Leben so mögen wie es ist. Unsere Wohnung nicht gegen ein Haus in der Vorstadt eintauschen müssen, unsere Hollandräder nicht gegen einen Kombi, und wenn ich mal auf einer Party nicht sofort zum Bier greife, heißt es nicht, dass ich schwanger bin, sondern vielleicht einfach, dass das Bier scheiße ist!

Weiterlesen

Die Gnade der frühen Geburt

Wieder so ein verwöhntes, plärrendes Blag, das keinen Respekt vor den Älteren hat, alles in den Arsch geblasen bekommt und bereits im Vorschulalter das Arschlochverhalten eines Seniormanagers aufweist. Sie tun alles, damit der kleine Alphasoziopath alles hat, und sich in dieser harten Welt behaupten kann. Die Kleinen haben es echt nicht leicht. Charakterstärke muss nun mal antrainiert werden.
Ich, als kinderloser Sozialschmarotzer hab leicht reden. Mit der Charakterstärke hatte ich es auch viel leichter. Es gab nicht viel, was mich hätte verderben konnte. Früher war halt alles besser. Ich danke meinen Eltern für die winzige Zwei-Zimmer Bude im 15. Stock eines Sozialbaus. Ich danke euch für den Schwarz-weiß-Fernseher, bei dem nur mit einem kräftigen Schlag auf den Hinterkopf das Bild aufhörte zu flackern, während Mutter über Stunden, in einer Yoga Stellung, die externe Antenne festhalten musste. Ich danke meinen Eltern dafür, dass wir keine Bio-Süßigkeiten und keine Limo hatten. Naturtrüber Bio Apfelsaft? Das ich nicht lache! Wir hatten naturtrübes Wasser! Auch dafür danke ich meinen Eltern von tiefstem Herzen. Ja, was hatte ich nur für ein Glück.

Weiterlesen